Merck stellt auf der BAU 2019 innovative Architekturlösungen vor

Merck stellt auf der BAU 2019 innovative Architekturlösungen vor

Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, wird auf der BAU 2019 eine Auswahl an innovativen Architekturlösungen vorstellen. Im Rahmen der Fachmesse zeigt Merck seine neu am Markt eingeführten dynamischen Fenster mit Verschattungsfunktion eyrise™ s350 sowie die selbst entwickelte Beschichtungslösung für Gebäudefassaden Durazane®. Die weltweit führende Architekturmesse BAU findet vom 14. bis 19. Januar 2019 in München statt.

„In der modernen Architektur befeuert das Bedürfnis nach Funktionalität und Ästhetik die Nachfrage nach smarten Innovationen. Im Hinblick auf unser Produktangebot für den Architekturbereich legen wir gleichermaßen Wert auf Funktionalität und Design. So erwecken wir kreative Visionen zum Leben und transformieren die Räume, in denen wir wohnen und arbeiten“, sagte Michael Heckmeier, Leiter der Geschäftseinheit Display Solutions im Unternehmensbereich Performance Materials von Merck.

eyrise™ s350: Licht mit Wohlfühl-Effekt

Im Oktober hat Merck seine neue Produktmarke für dynamische Flüssigkristallfenster eyrise™ vorgestellt und die Markteinführung von eyrise™ s350 bekannt gegeben. Die neuen Fenster bieten Sonnenschutz auf Knopfdruck und bisher ungekannten Komfort mit „Lightwellness“-Effekt. Ermöglicht wird dies, indem die Sonneneinstrahlung und damit das Licht im Innenraum nach Belieben reguliert werden kann, ohne dass die Sicht nach außen oder die Farbneutralität beeinträchtigt wird. Mit einer unerreichten Vielfalt an Größen, Formen und Farben bietet eyrise™ s350 Architekten zudem eine außergewöhnliche Designfreiheit für besonders ausdrucksstarke Entwürfe.

Die „Niemeyer Sphere“ der Kirow-Werke und die neue Unternehmenszentrale der FC Group sind zwei der ersten eyrise™-Projekte, die derzeit realisiert werden. Die „Niemeyer Sphere“ am Geschäftssitz des Kranherstellers Kirow in Leipzig ist eine der letzten Arbeiten des angesehenen brasilianischen Architekten Oscar Niemeyer. Für das prestigeträchtige Architekturprojekt kommen dreieckige Ausführungen der Flüssigkristallfenster von Merck zum Einsatz. Die neue Unternehmenszentrale der FC Group in Karlsruhe wird darüber hinaus das erste Gebäude sein, bei dem die gesamte Fassade mit eyrise™-Technologie ausgestattet wird. Die Eröffnung ist für 2019 vorgesehen. Für die Planung waren die Architekten von 3deluxe verantwortlich.

Auf der BAU stellt Merck den Niemeyer XS-Pavillon zur Schau, eine imposante Demonstration des Beitrags, den das Unternehmen zur „Niemeyer Sphere“ am Kirow-Standort leistet. Die sechs Meter hohe Nachbildung eines Teils dieses Projekts lässt die Besucher der BAU nachempfinden, welchen Effekt die dynamische Fenstertechnologie von Merck auf den Außen- und Innenbereich hat.

eyrise™ s350 basiert auf licrivision®, der Flüssigkristall-Lösung für dynamische Verglasungen von Merck. „Mit eyrise™ haben wir unsere Expertise im Bereich Flüssigkristalle auf eine neue und einzigartige Technologie für intelligente Fenstersysteme erweitert. Wir sind stolz darauf, der führende Anbieter von Flüssigkristall-Materialien für diese neue Anwendung und Wegbereiter dieser innovativen Lösung zu sein,“ betont Michael Heckmeier.

Durazane™: Zuverlässiger Langzeitschutz für Außenflächen

Gebäudefassaden sind ständig Sonneneinstrahlung, Niederschlag, Feuchtigkeit und Schnee ausgesetzt. Mit dem organischen Polysilazan Durazane™ stellt Merck eine leistungsfähige Lösung für den Schutz von Außenflächen zur Verfügung. Hohe Hitzebeständigkeit, wasser- und schmutzabweisende Wirkung sowie Schutz gegen Kratzer und Korrosion sind einige der einzigartigen Produkteigenschaften von Durazane™, die dafür sorgen, dass Oberflächen ihr makelloses Aussehen und ihre Haptik erhalten.

Merck stellt außerdem seine neue WAY-Technologie für Kunststoffanwendungen vor, die ein Vergilben verhindert und Schutz gegen Verwitterung, Chemikalien und widrige Temperaturen bietet. Die spezielle Verkapselung dieser Pigmente ermöglicht eine hohe UV-Stabilität und verleiht ihnen auch unter extremen Bedingungen eine hohe Widerstandsfähigkeit. Dies macht die WAY-Technologie besonders interessant für architektonische Anwendungen, die naturgemäß einer starken Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind. Am Merck-Messestand können Besucher die metallischen Effekte dieser hochfunktionalen Pigmente in den Rahmen der Flüssigkristallfenster beobachten. Merck wird außerdem eine Reihe architektonischer Anwendungen aus dem Portfolio seiner Perlglanz-Effektpigmente präsentieren. Die Besucher werden dabei die Gelegenheit haben, die unterschiedlichen Beschichtungen selbst anzufassen und zu „erfühlen“.

Der Messestand von Merck auf der BAU wird sich in Halle C befinden (Stand Nr. 538).

Weitere Informationen zur Präsenz von Merck auf der BAU finden Sie unter https://www.merckgroup.com/en/s/bau-2019.html.

Source of information

MERCK KGaA & Profibusiness.world

Date

17. Dezember 2018

Gallery

Facebook

Page generated in 1.657 seconds.
Redakční systém teal.cz naprogramoval Vítězslav Dostál